ZMA – 90 Kapseln

ZMA – 90 Kapseln

 39,90

  • steigert Testosteron auf natürliche Weise
  • fördert den Aufbau von Muskelmasse
  • reduziert die Bildung von Gynäkomastie
  • steigert Kraft und Ausdauer
  • verhindert Muskelkrämpfe
  • verringert Wasserspeicherung
Kategorien: , Hersteller:

Beschreibung

ZMA – patentiertes original ZMA für mehr Testosteron
ZMA ist eine patentierte, natürliche Zink-Magnesium-Formel, welche in klinischen Studien bewiesen hat, dass es in nur 8 Wochen freies Testosteron um ganze 33,5% und die Muskelkraft um 11,6% bei trainierten Athleten steigern kann.

Warum sind Zink und Magnesium für Sportler so wichtig?
Zink fördert die Muskelkraft, Ausdauer und das Muskelwachstum. Außerdem steigert es die Wirkung von Wachstumshormon und Testosteron. Auch die Enzyme, welche den Abbau von Milchsäure (Muskelkater) fördern, benötigen Zink.

Ein Mangel an Magnesium verringert die Sauerstoffzufuhr zum Muskelgewebe. Magnesium fördert Muskelkraft, Ausdauer und Entspannung. Es aktiviert auch jene Enzyme, welche für den optimalen Stoffwechsel von Kohlenhydraten und Aminosäuren benötigt werden.

Warum brauchen gerade Sportler mehr Testosteron?
Der Aufbau der Muskulatur wird vom männlichen Geschlechtshormon Testosteron gesteuert. Es wird in den Hoden produziert und ist das stärkste muskelaufbauende Steroidhormon im menschlichen Körper.

Es ist für alle als typisch männlich bekannten Merkmale wie z.B. Muskelmasse, breite Schultern, Bartwuchs, tiefe Stimme, Sexualtrieb, Potenz, Durchsetzungsvermögen, usw. verantwortlich. Testosteron ist also jenes Hormon, welches Knaben zu Männern macht und sie von den Frauen unterscheidet.

Studien belegen, daß Testosteron die Proteinsynthese stimuliert, den Muskelaufbau fördert und die Regeneration beschleunigt. Je mehr Testosteron die Hoden produzieren, umso mehr Muskeln und Kraft können Sie aufbauen.

Wer sollte ZMA verwenden?
ZMA ist für Männer jeden Alters geeignet, die ihren Testosteronspiegel auf absolut natürliche Weise steigern möchten. Es ist aber auch für Wettkampf-Bodybuilder ideal, welche die körpereigene Testosteronproduktion haben und diese so schnell als möglich wieder steigern möchten.

Zusätzlich kann ZMA auch von Athleten genommen werden, um die Bildung von Gynäkomastie soweit als möglich zu verhindern.

Warum haben gerade Sportler einen niedrigen Testosteronspiegel?

  • Übertraining ist einer der Hauptgründe

Wenn Sie hart trainieren, sollte Ihr Training nicht länger als eine Stunde in Anspruch nehmen. Denn danach führt das Ansteigen des Hormons Cortisol zu einem starken Absinken des Testosteronspiegels.

Schätzungsweise sind 90% aller Bodybuilder aber auch viele andere hart trainierende Sportlerübertrainiert. Dies kann man leicht an ausbleibenden Fortschritten erkennen. Trainieren Sie daher hart und intensiv, aber niemals länger als eine Stunde.

  • Anabole Steroide

Wenn Sie beispielsweise synthetisches Testosteron oder anabole Steroide einnehmen, produzieren die Hoden auf Grund des künstlich überhöhten Hormonspiegels weniger bis gar kein körpereigenes Testosteron mehr.

Nach dem Absetzen dauert es Monate, bis sich die körpereigene Hormonproduktion wieder normalisiert. Viele Experten sind sogar der Ansicht, daß ein durch Steroide gestörter Hormonhaushalt nie mehr wieder den ursprünglichen Zustand erreicht, d.h. der körpereigene Testosteronspiegel für immer niedriger als normal bleibt.

  • Im Alter sinkt der Testosteronspiegel

Männer bemerken ab dem 35. bis 40. Lebensjahr, daß es immer schwieriger wird, Muskelmasse aufzubauen und zu halten. Auch die Lust und Potenz nimmt ab. Schuld daran ist der mit dem Alter ständig sinkende Testosteronspiegel.

Dr. Ulrich Strunz schreibt in seinem Buch “Forever young – Das Erfolgsprogramm” folgendes zu diesem Thema: Auch Männer kommen in die Wechseljahre. Produzieren die Hoden ab etwa 45 weniger von dem männlichen Sexualhormon, sinkt der Testosteronspiegel im Blut:

Mann verliert an Power, Durchsetzungskraft, Elan und Libido. Auch Schlafstörungen und Hitzewallungen können Zeichen der Wechseljahre des Mannes sein.

  • Einseitige Ernährung und Mineralstoffverlust durch Sport

Viele Athleten essen das ganze Jahr über eine sehr einseitige Diät, hauptsächlich bestehend aus Hühner- und Putenfleisch. Diese beiden Fleischsorten versorgen den Körper aber nicht ausreichend mit jenen Mineralstoffen und Spurenelementen, die für die Testosteronproduktion entscheidend sind.

Außerdem verbrauchen Sportler an Trainingstagen 50% mehr von bestimmten Mineralstoffen als Nichtsportler, weil sie diese vermehrt durch starkes Schwitzen verlieren.

In einem Labor in Californien wurden über 200.000 Leute, darunter Tausende von Spitzenathleten aus allen Sportarten, auf Mineralstoffmängel untersucht.

Das Resultat: 70% aller getesteten Athleten hatten einen Mangel an Zink und die meisten auch einen Mangel an Magnesium. Gleichzeitig wurde ein niedriger Testosteronspiegel gemessen. Diese Forschungsarbeiten haben schließlich zur Entwicklung von ZMA geführt.

Was unterscheidet ZMA von herkömmlichen Testosteron-Boostern?
Wie Sie bereits wissen, sind alle bisherigen Versuche, Testosteron zu steigern, gescheitert. Tribulus Terrestris ist kein Thema mehr. Bei Prohormonen wurde den Athleten vorgetäuscht, daß es sich um eine Alternative zu Steroiden handelt.

Tatsächlich sind Prohormone wie der Name schon sagt Hormone, also Steroide mit nicht einschätzbaren Nebenwirkungen. Bei ZMA dagegen handelt es sich um eine echte Steroidalternative.

Es enthält keine gefährlichen Hormone und hat in zwei klinischen Studien mit Athleten bewiesen, daß es Testosteron auf natürliche Weise um mehr als 30% steigern kann. Bei der älteren Gruppe von 55- bis 73jährigen Männern hat sich der Testosteronspiegel sogar um 100% gesteigert.

Ist ZMA der Schlüssel zu mehr Muskelmasse und Kraft?
Studien zeigen, daß ein Zinkmangel zu einer 40%igen Reduktion der Androgenrezeptoren bei gleichzeitigem 60%igen Anstieg der Östrogenrezeptoren führt. Das bedeutet, daß sowohl körpereigenes Testosteron, als auch künstlich zugeführte Steroide optimale Mengen an Zink brauchen, um im Körper wirken zu können.

Die Umwandlung von Testosteron zu Östrogen in der Leber ist auch signifikant erhöht, wenn ein Zinkmangel vorliegt. Ein erhöhter Östrogenspiegel kann das Wachstum des Brustgewebes sowie die Zunahme an Fett und die Speicherung von Gewebswasser fördern.

Es ist daher leicht zu verstehen, warum ZMA für all jene, die harte Muskelmasse aufbauen wollen, so wichtig ist. Es liefert Zink in seiner kraftvollsten Form und versorgt so den Körper optimal mit diesem wichtigen Mineralstoff.

ZMA könnte also tatsächlich der fehlende Schlüssel für schnellen Muskelaufbau sein. Es steigert Testosteron, verstärkt dessen Wirkung und blockiert die negativen Auswirkungen von Östrogen. All dies ohne irgendwelcher Nebenwirkungen.

Wie soll man ZMA anwenden?
Um die optimale Resorption und Wirkung von ZMA zu garantieren, sollte es nicht mit anderen Vitaminen und Mineralen oder Proteindrinks eingenommen werden. Da die Inhaltsstoffe von ZMA auch bei der Produktion und Freisetzung von Wachstumshormon beteiligt sind, wird die gleichzeitige Einnahme von freiem L-Glutamin empfohlen.

So wird nicht nur körpereigenes Testosteron in größeren Mengen produziert, sondern auch die natürliche Freisetzung von Wachstumshormon angeregt.

Dieses Produkt ist nicht für eine Langzeiternährung bestimmt und sollte nicht als Ersatz für eine ausgewogene, abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise verwendet werden. Außerhalb der Reichweite von Kindern lagern. Wir empfehlen eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung, sowie eine gesunde Lebensführung. Nahrungsergänzungen dienen nicht als Mahlzeitenersatz, sondern ausschließlich als Ergänzung der Nahrung bei Bedarf. Dieses Produkt ist nicht zur Diagnose, Behandlung, Heilung oder Vorbeugung von Krankheiten geeignet.

Sie haben dieses Produkt gerade zum Warenkorb hinzugefügt: